AKTUELLES
NEWS

Dauerbrenner Lohnoptimierung durch Gesundheitsförderung

In jedem zweiten Unternehmen machen die Personalkosten prozentual zu den Gesamtkosten den größten Anteil aus.

Hier greift die Lohnoptimierung ein. Durch gezielte Auswahl von Gehaltsbausteinen kann der Arbeitgeber seine Personalkosten reduzieren. Der Arbeitnehmer profitiert durch die Gestaltung mit einem höheren Nettogehalt auf seinem Konto.

Dadurch entsteht für den Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer eine Win-Win-Situation.

Beispiel: Betriebliche Gesundheitsförderung bis zu € 600,00 jährlich steuer- und sv-beitragsfrei.

Leistungen zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes und der betrieblichen Gesundheitsförderung im Sinne des § 20 a Abs. 1 i.V.m. § 20 Abs. 1 Satz 3 SGB V sind bis zu € 600,00 jährlich steuer- und sozialversicherungsfrei, soweit sie durch den Arbeitgeber zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erbracht werden. Die Übernahme von Mitgliedsbeiträgen von Sportvereinen und Fitnessstudios sind jedoch nicht begünstigt.